Fluggäste saßen fest

184 Passagiere eines vom polnischen Reiseveranstalter Itaka gecharterten Fluges saßen gestern auf der Insel fest, weil die Besatzung die maximal erlaubte Arbeitszeit erreicht hatte, und der geplante Flug deshalb nicht stattfinden konnte. Alle Gäste mussten eine zusätzliche Nacht auf Lanzarote verbringen.

Normalerweise verursacht es keine Probleme, bei gelegentlich vorkommenden Flugausfällen oder starken Verzögerungen die Gäste auf der Urlauberinsel unterzubringen. Diesmal war es komplizierter, da alle Hotels auf Lanzarote derzeit komplett ausgebucht sind.

Die Passagiere wurden – wie bereits einmal im Fall eines Easyjet-Fluges geschehen – auf kommunale Einrichtungen verteilt: Sie wohnten im Schulheim von Haría, in dem zu Schulzeiten u.a. Schüler aus La Graciosa wochentags untergebracht sind, in den Räumlichkeiten des Lucha-Canaria-Clubs von Tao, im Tagesheim von Las Cabreras und in der Ciudad Deportiva, dem Sportzentrum von Arrecife.