Presse-Unfreiheit Teil 2: Satireblog muss weitere Strafe zahlen

Diese Nachricht ist die traurige Fortsetzung unserer Meldung vom 15. Mai 2013.

Im Juni d.J. wurde der erfrischend kritische Blog „El Agitador“ zu einer weiteren Strafe verurteilt; und zwar in Höhe von 15.000,- Euro. Dabei ging es um eine weitere Fotomontage, von der sich der Herr Staatsanwalt Miguel Pallarés auf den Schlips getreten gefühlt hat.

Gestern hat die spanische Tageszeitung „El País“ ausführlich darüber berichtet.

Gerne hätten wir – wie bei der ersten Meldung – die Fotomontage veröffentlicht; konnten sie allerdings nicht finden. Bzw. sollte sie noch jemand zur Verfügung haben, bitten wir um Zusendung. *)

Der Satireblog bittet weiterhin um Spenden, um gegen die Urteile und die Strafen vorzugehen.  Die Bankverbindung und weitere Informationen gibt es hier.

———-

*) Nachtrag vom 19.8.: Hier ist das Corpus Delicti:

Fotomontage

Hier tritt der Staatsanwalt, der zur Zeit in Las Palmas/Gran Canaria arbeitet, per Fotomontage vorm Gerichtsgebäude von Lanzarote als der spanische Humorist Chiquito de la Calzada in Erscheinung in einer Zeitungsmeldung der fiktiven Tageszeitung „Del País“.

Titel:
Der Staatsanwalt Miguel Pallarés reißt sein Haus in La Bufona persönlich ab
„Man muss mit gutem Beispiel vorangehen, außerdem bekommt mir körperliche Betätigung gut, denn das Leben in Las Palmas ist nicht so gesund wie auf Lanzarote“.


In einem ähnlichen Fall wurde 2003 die damalige lanzarotenische Zeitung „Cuadernos del Sureste“ zu einer Geldstrafe verurteilt – Lanzarote37° berichtete.

10 Jahre ging der Rechtsstreit durch die Instanzen. Im Dezember 2013 wurde das Urteil schließlich vom spanischen Verfassungsgericht (!) aufgehoben.