Stadtrat seit einigen Monaten auf Segeltörn

Unsere kleine Insel, obwohl eigentlich ziemlich pleite, leistet sich ziemlich viele, ziemlich faule und häufig abwesende Gemeinde- bzw. Stadträte und -mitarbeiter.

Pedro de Armas, Stadtrat von Arrecife (.. und von September 1996 bis März 1997 sogar Inselpräsident!) erweist sich als besonders freizeitorientierter Schontyp: Anstatt seine Pflichten als Stadtrat zu erfüllen, ist er seit Anfang Januar auf Segeltörn und verweilt derzeit in der Karibik (auf Martinique), dem Ziel des Gran Prix del Atlántico, an dem er teilgenommen hat. Sein Facebook-Account mit Fotos seiner Reise hat er öffentlich gehalten, damit Gott und die Welt Anteil nehmen kann an seinem Segelvergnügen. Das kommt natürlich das Rathaus ziemlich teuer zu stehen, denn es zahlt nicht nur monatlich für sein Nichtstun, sondern auch seine Handy-Rechnungen: Alleine die Rechnung des vergangenen Monats belief sich auf über 1.200,-; . die Roaming-Gebühren der französischen Antillen scheinen ziemlich hoch zu sein.

Darüber hinaus bezahlt das Rathaus auch das Gehalt seiner Sekretärin, von der keiner weiß, womit sie sich tagein tagaus beschäftigt, und wofür sie immerhin monatlich 1.800,- erhält.

Damit es dem segelfreudigen Stadtrat nicht zu langweilig wird auf seiner Yacht, wurde er begleitet von einem Sohn des Ex-Bürgermeisters von Yaiza, der im Visier der Justiz steht in Sachen Geldwäsche und so. Der Sohn hätte einer Auflage Folge leisten müssen, sich bei Gericht alle 15 Tage zu melden. Hätte..

In einer soeben erschienenden Meldung wurde mitgeteilt, dass sich das Rathaus von der Sekretärin trennen und auch die Handy-Rechnungen nicht weiter zahlen wird. Sein Amt als Concejal darf er indes voraussichtlich behalten – denn es gibt kaum eine rechtliche Handhabe, ihn vor die Tür zu setzen.

Im Nichtstun und Nichterscheinen hat der Stadtradt zwischen 2003 und 2005 bereits einschlägige Berufserfahrung sammeln können….