Costa Teguise: Finanzinvestor baut neues Fünf-Sterne-Hotel

Große Finanzinvestoren wie Platinum Estates, Blackstone und Goldman Sachs sind seit einigen Jahren auf großer Einkaufstour auf dem spanischen Immobilienmarkt. Der spanische Goldman-Sachs-Partner, das Madrider Private-Equity-Unternehmen Azora Capital SL, hatte u.a. Wohnkomplexe mit sozial schwacher Mieterstruktur von der Stadt Madrid gekauft. Marryll Lynch hatte die Stadt beraten und zum Verkauf geraten. Unrentabel seien diese Immobilien, hieß es. Weiterlesen

Im vergangenen Jahr wurden 4.359 neue Wohneinheiten geplant

Die Architektenkammer hatte im Jahr 2006 viel zu tun, denn 4.359 Neubauvorhaben mit einer Wohnfläche von insgesamt 446.065 m² mussten geprüft werden. Dabei handelte es sich ausschließlich um private Bauvorhaben; öffentlich geförderte Wohneinheiten sind zuletzt vor 2001 eingereicht worden.

Bisheriges Rekordjahr war allerdings 2002, in dem die Summe der Wohnflächen aller Neubauvorhaben bei 624.888 m² lag.

Bauland und Bettenangebot: Teguise auf Expansionskurs

70% der Einwohner der Gemeinde Teguise leben vom Tourismus. Und 24,4% des gesamten Bettenangebots von Lanzarote – das sind 15.836 Betten – befinden sich in dieser Gemeinde. Die meisten dieser vielen Betten befinden sich in Costa Teguise. Weitere gibt es in Caleta de Famara, Island Homes (das ist die Bungalow-Siedlung am Famara-Strand, auch „Norweger-Siedlung“ genannt), Charco del Palo (südlicher Teil, der nördliche Teil gehört zu Haría) sowie in Los Cocoteros. Weiterlesen