Das kanarische Bodengesetz (Ley del Suelo de Canarias)

Die „Ley del Suelo“ ist ein gesetzlicher Eckpfeiler des Baurechts. Bislang galten für die Kanaren in diesem Zusammenhang das allgemeine, spanische Bodengesetz sowie eine Vielzahl von regionalen und lokalen Gesetzen, Vorschriften und Verordnungen. Eine einheitliche Regelung für die Kanaren sollte nun her, und wurde als kanarisches Bodengesetz (Ley del Suelo de Canarias) im Juni d.J. vom kanarischen Parlament verabschiedet. Weiterlesen

Alegranza: wilde Camper ertappt

Freiwillige Helfer der Naturschutzorganisation WWF/Adena haben innerhalb der letzten 4 Tage auf Alegranza insgesamt 17 wilde Camper entdeckt und angezeigt, die sodann von der Naturschutz-Spezialeinheit der Guardia Civil SEPRONA aufgefordert wurden, die Insel umgehend zu verlassen.

Die Eindringlinge hatten nicht nur unerlaubtes Campen im Sinn, sondern auch, ihrem Angel-, Jagd und Sammelvergnügen dort nachzugehen, obwohl auch dies verboten ist.

Janubio-Gebiet: Ab heute treten weitere Naturschutzauflagen in Kraft

Das zum Municipio de Yaiza gehörende Areal der Lagune und der Salinas de Janubio ist ein über 168 Hektar großes Gebiet von wissenschaftlichem Interesse (SIC – Sitio de Interés Científico). Ab heute treten weitere Schutznormen für dieses empfindliche Ökosystem in Kraft, und innerhalb der nächsten 5 Jahre muss mindestens die Hälfte der insgesamt geforderten Maßnahmen umgesetzt worden sein. Weiterlesen