Fuentes, Manantiales

So werden Quellen genannt. Es gibt Hinweise darauf, dass es früher, noch bevor die Galerías gebaut wurden, im Risco de Famara mehrere und im Temisa-Tal und bei Feméz eine oder zwei Quellen gab, aus denen permanent Wasser ausgetreten ist. Insgesamt gibt es 15 Toponyme, die den Begriff „Fuente“ beinhalten.

Heutzutage soll es nur noch drei Punkte geben, an denen gelegentlich Wasser austritt: An der „Fuente de las Ovejas“ im Risco bei Guinate, der „Fuente de Gallo“ oberhalb von Guinate und der „Fuente de Guza“ zwischen Punta Fariones (Órzola) und den Salinen am Fuß des Risco.

Auf der von uns hier beschriebenen Wanderung kommt man an den alten „Fuentes de Gayo“ mit Hinweisschild vorbei.